Auf unserem nächsten Energiewendestammtisch am Donnerstag, den 26.01.17, wird ein spannendes Bauvorhaben vorgestellt: Hanno Otzen und Christoph Baumann berichten von ihren Planungen zum Neubau eines Strohballenhauses in Hürup. Wir sind gespannt auf die Praxiserfahrungen der beiden Bauherren, denn angefangen bei der regionalen Beschaffung der Ballen in passender Größe über Besonderheiten der Statik und Baugenehmigung bis hin zur fachgerechten Errichtung gibt es vieles zu beachten.

Außerdem wird ein Kurzfilm zum Thema gezeigt, so dass wir uns alle noch besser vorstellen können, wie Strohballenhäuser gebaut werden und wie sie aussehen können. Der nachwachsende Rohstoff hat eine enorme Flächeneffizienz und kann so regional beschafft werden wie kaum ein anderer Baustoff, was auch die Landwirtschaft vor Ort stärkt. Er weist gute Dämmeigenschaften auf und verbraucht bei der Herstellung nur sehr geringe Mengen sogenannter "grauer Energie", z.B. im Vergleich zu Glaswolle und Beton. Stroh kann aber auch beim Brandschutz, dem Wohnklima und schließlich bei der Entsorgung nach Abriss oder Rückbau punkten.

Schon in diesem Frühjahr wird losgebaut -- und Interessierte können sich zu Mitmachtagen anmelden, an denen diese ökologische und wohngesunde Bauweise erlebt und selbst erlernt werden kann.

Wir freuen uns auf Euch!

Donnerstag, 26.01.17, ab 19:30 im Dörpshus in Hürup