NW Logo 300px

Aus einer der vielen Ideen im Verein ist in den letzten Jahren etwas sehr Konkretes entstanden, nämlich die Vision der Nahwärmeversorgung. Sie hat im Blumenstrauß unserer Projekte eine Sonderstellung, weil für ihre Umsetzung wirtschaftliches Handeln und Investitionen nötig sind.

Energie auf regionaler Ebene zu erzeugen und sich damit von den großen Konzernen unabhängig zu machen, das ist die Grundidee der Nahwärme-Genossenschaft. Sie hat zum Ziel, im Amt Hürup Nahwärmenetze zu installieren und zu betreiben.

Es werden mehrere Orte zur Wärmeerzeugung durch Pelletkessel, Solarthermie (Sonnenenergie) und andere regenerative Energiequellen entstehen. Das Betreiben von größeren Heizungen ist wesentlich wirtschaftlicher als viele kleine Anlagen in den Haushalten, da sie eine gleichmäßigere Auslastung haben und somit insgesamt weniger Energie benötigen. Das führt zu stabilen und krisensicheren Heizkosten für alle Anschlussnehmer. Damit bleibt Geld in der Region für Investitionen, Arbeitsplätze, Lebensqualität und Gemeinschaft.

Warum Genossenschaft? Ein Teil des Tätigkeitsbereiches beinhaltet einen Geschäftsbetrieb, nämlich den Handel mit Energie, was für einen Verein immer schwierig ist. So wurde – um auch wirtschaftlich handlungsfähig zu werden – als Körperschaftsform die Genossenschaft gewählt, und die vom Verein unabhängige „Boben Op – Nahwärme und Kommunikation eG“ gegründet. Seit dem 01.08.2016 ist sie rechtsfähig. Informiere Dich hier online und bei unserer Genossenschaft "Boben Op – Nahwärme und Kommunikation eG", und sende Deine Fragen und Anregungen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

Öl-ist-aus-Party im Altweibersommer

IMG 1946Bei feinstem Spätsommerwetter haben sich am 24.09.19 über 20 (neu) angeschlossene Genossen zu einem Ölwechsel der anderen Art getroffen:

Weg vom Öl, hin zu enkeltauglicher Wärmeversorgung, das konnte im zauberhaften Abendsonnenschein gemeinsam gefeiert werden.

BobenOp-e.V.-Geschäftsführer Christoph Thomsen begrüßte alle herzlich und beglückwünschte uns zur Einsparung von 100.000 l Heizöl im Jahr.

Bei Leckereien vom Grill haben wir uns nett unterhalten, Baustellengeschichten und Zukunftspläne miteinander ausgetauscht. Die Vertreter der nächsten Generation kamen auch auf ihre Kosten und inspizierten gemeinsam mit den Großen den Pelletkessel, der die bisher angeschlossenen Haushalte mit Wärme aus nachwachsenden Rohstoffen versorgt.

Christian Janout von der Genossenschaft erklärte die derzeit genutzte Technik, die nur ein Zwischenschritt auf dem Weg hin zur primär solaren, brennstoffsparenden Versorgung ist. Viele weitere Zwischenschritte werden bis dahin nötig sein und wir hoffen, diese jedes Mal in so froher Runde begießen zu können.

 

Nahwärme - Photovoltaikanlage nimmt Betrieb auf

PV 20190902 140902Im August wurde eine Photovoltaik-Freiflächenanlage mit einer Gesamtleistung von 750 kW in Betrieb genommen, die zukünftig auch den Strom für das Nahwärmenetz liefern.

Nahwärme - nächster Bauabschnitt abgeschlossen

IMG 20190518 105555Unser Nahwärmenetz in Hürup wächst weiter. Die Gesamtlänge beträgt circa 1600 Meter. Im September wird der jetzige Bauabschnitt abgeschlossen. Dann sind 23 Gebäude in den Straßen Norderlück, Schulstraße, Mühlenstraße, Anneslück, Ballig, Hauptstraße und am Ehrenmal angeschlossen. Sie müssen sich nun nicht mehr um die eigene Heizungsanlage kümmern. Sie werden zuverlässig, preisstabil und umweltfreundlich über Nahwärme versorgt.

Das feiern die Mitglieder der Nahwärme- Genossenschaft am 24.09 mit einer „Öl-ist-aus-Party“. Durch die aktuell angeschlossenen Gebäude werden etwa 100.000 Liter Heizöl-Äquivalent jährlich vermieden.

Nahwärmenetz-Erweiterung Richtung Norden 2019

Der nächste Netzabschnitt ist geplant, er führt die Mühlenstrasse hoch bis zur Einfahrt Ballig. Ein Abzweiger führt parallel zur Schulstrasse von der Mühlenstrasse zur Liebesallee. Von dort aus geht es weiter zum Kindergarten.

Um die Versorgung sicherstellen zu können, wird in der Woche ab dem 19.11.18 der neue Kessel mit 245 KW Leistung und einem großen Pufferspeicher in Betrieb genommen. Er steht an der Mühlenstrasse gegenüber der Einfahrt zum Neubaugebiet Norderlück.

Die Gewerke für den neuen Netzabschnitt werden jetzt vergeben und sobald der Baubeginn feststeht werden wir euch informieren. Alle, die im Bereich des Trassenverlaufs liegen und sich jetzt noch für Nahwärme entscheiden, können problemlos noch angeschlossen werden.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wie heizen wir morgen? Vorstellung des Quartierskonzepts 27.09.18