PodiumsdiskussionDankbar blicken wir auf die am 21. August 2021 gemeinsam mit den ZehnZebras durchgeführte FahrRad-Klima-Tour zurück. Ein Bericht zur Radtour findet sich hier, in diesem Abschnitt möchten wir ein paar Schlaglichter auf die Podiumsdiskussion werfen. 

Sechs Parteien waren unser Einladung nach Hürup gefolgt und stellten den rund 30 Radfahrer*innen und zahlreichen weiteren Besucher*innen ihre Visionen und konkreten Pläne zur ländlichen Mobilität der Zukunft vor.

 

Symbolträchtig eröffnete der stellvertretende Bürgermeister Ralf Schmidt um kurz nach 12 die Diskussionsrunde und lobte unter anderem die neuen Busverbindungen im Amtsgebiet und die Fahrradstraße Richtung Flensburger Innenstadt als gute Beispiele für zeitgemäße Mobilitätsentwicklungen im ländlichen Raum. 

Anschließend übernahm BobenOp-Geschäftsführer Christoph Thomsen die Moderation der Diskussion mit einem einleitenden Appel an die Vertreter*innen der Politik: "Der aktuelle Bericht des Weltklimarates führt uns wieder mal vor Augen, wie ernst die Lage ist. Aber auch, dass es noch Hoffnung gibt, wenn wir beherzt agieren. Bitte schieben Sie den Klimaschutz nicht auf die lange Bank und behandeln Sie ihn nicht als ein Thema unter vielen."

Im Anschluss formulierte er inhaltsvolle Fragen. Er bat die Teilnehmenden um Antworten, sowie darum eigene Pläne und Visionen für die Mobilitätswende vorzustellen, unter anderem zu folgenden Fragen:

  • Wenn es nach Ihnen geht: wie sieht Mobilität im ländlichen Raum im Jahr 2030 aus?
  • Wenn Sie im Bundes-Verkehrsausschuss wären: welches Projekt würden Sie konkret anschieben?
  • Welches Mobilitäts-Projekt im Kreis SL-FL sehen Sie als besonders gelungen? Oder was ist aus ihrer Sicht ein wichtiges/wegweisendes Projekt im Kreis SL-FL für die kommende Legislaturperiode?
  • Wo liegt aus Ihrer Sicht der größte Hebel, um das im Klimaschutzgesetz genannte Sektorenziel an CO2-Emissionen für den Verkehr zu senken?

Die Top- oder Flop Fragen, zum Beispiel zu Tempolimits, ergaben ein geteiltes Bild. Einig waren sich fast alle Politiker*innen, dass mehr öffentlicher Raum zugunsten von Fuß- und Radverkehr umverteilt werden sollte. Im Bereich klimaschonende und nachhaltige Mobilität gibt es noch viel zu tun.

Nach einer guten Stunde bedankte sich Moderator Christoph Thomsen bei den Politiker*innen für die wertschätzende Diskussion und bei den Mitorganisator*innen für die gelungene Veranstaltung mit einer kleinen Aufmerksamkeit, ehe sich die Fahrrad-Kolonne auf die Weiterfahrt machte. Ziel und Ende der Veranstaltung war die FahrRad Ausstellung im Robbe und Berking Yachting Heritage Centre.

Die KlimaRad Tour fand im Rahmen des Flensburger Fahrradsommers statt.